Die Berufungskommissionen (BKs)

Wenn an unserem Fachbereich ein neuer Professor oder eine neue Professorin eingestellt wird, sei es, weil ein anderer oder eine andere die Universität verlässt (emeritiert oder abgeworben wurde) oder weil wir eine neue Professur von der Uni oder einem Sponsor spendiert bekommen, wird eine Berufungskommission gebildet.

Zusammensetzung

  • mehrere Professoren und Professorinnen (meist vier)
  • zwei wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
  • zwei Studierende
  • ein ATM (administrativ-technische Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin)

Anmerkung: Es gibt auch BKs mit besonderer Zusammensetzung.

Ablauf

  • eine Berufung beginnt mit der Ausschreibung, die in Zeitungen und anderswo veröffentlicht wird
  • aus den daraufhin eingehenden Bewerbungen wählt die Kommission die aus ihrer Sicht besten Bewerber bzw. Bewerberinnen aus und lädt sie zu Bewerbungsgesprächen ein
  • ein Bewerbungsgespräch besteht aus einem öffentlichen Fachvortrag, in dem der Bewerber oder die Bewerberin über seine aktuelle Forschung referiert, und einem persönlichen Gespräch mit der Berufungskommission, in dem konkrete Fragen an die Vorstellungen und Ziele des Bewerbers bzw. der Bewerberin gestellt werden
  • eventuell wird noch eine (ebenfalls öffentliche) Probevorlesung gehalten, in der der Bewerber oder die Bewerberin seine bzw. ihre didaktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen soll
  • im Anschluss an diese Gespräche wählt die Kommission die aus ihrer Sicht besten drei Bewerber oder Bewerberinnen aus
  • andere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen erstellen Gutachten über die Bewerber und Bewerberinnen. Unter Berücksichtigung dieser Gutachten erstellt die Berufungskommission eine Rangfolge, die der FBR verabschiedet, der Senat bestätigt und letztendlich dem Präsidium der TU Darmstadt vorgelegt wird
  • das Präsidium wählt einen Bewerber oder eine Bewerberin der Liste aus (dieser muss nicht unbedingt an erster Stelle stehen) und beruft ihn
  • sollten nun Bewerber oder Bewerberinnen, die berufen werden, doch nicht an die Uni kommen wollen, wird der nächste auf der Liste berufen, bis alle auf der Liste gefragt wurden
  • sollte dann immer noch niemand gekommen sein, wird eine neue Berufungskommission gebildet, die dann wieder von vorne beginnt

Hinweise zum Berufen

Die Fachschaft hat eine Handreichung für studentische Mitglieder erstellt. Ebenso existiert ein Leitfaden der Uni.

Die Vertreterinnen und Vertreter in den BKs sollten mit dem bzw. der Vorsitzenden der BK abklären, dass dieser bzw. diese sie nach Abschluss der BK über den aktuellen Status im Präsidium informiert.

Kontakt

Die Berufungskommissionen haben keine eigenen Mailadressen. Am besten wendet man sich an die einzelnen Mitglieder bzw. Mitgliederinnen. Einfach im Fachschaftsraum D120 nach den Kommissionen fragen. In den Sitzungsprotokollen der Fachschaft wird auch immer notiert, wenn neue Kommissionen eingesetzt werden.